Ulmer Naturtheater: theater in der au
Ulmer Naturtheater:    theater in der au

  

Ulmer Naturtheater

  "theater in der au" 


 

Öffnungszeiten:

Der westentasche

Freilichttheater Verein

Ulm, spielt im das

Ulmer Naturtheater

jeweils Juli/August seit 2010

Beginn der Vorstellungen:

 19.00 Uhr

Programmänderungen bleiben vorbehalten.

Theatre for Europe, gefördert von Erasmus+.
IDOMENI, April 2016
Immaterieles Kulturerbe wissen, können, weitergeben
Vereins Sponsor
Am Eröffnungs Tag...
Atelier Mode nach Maß von Bettina Schließer mit Nancy Calero bei der Kostüme Probe
Die Organisation S.Mou.Th aus Larissa, der griechische Partner bei der internationalen Jugendbegegnung "Theatre for Europe".

Here you find information about  our Erasmus+   funded project: Theatre for Europe 2016!    

The Weste Pocket Sommertheater Association

fromUlm-Germany, in cooperation with the Partner

S.Mou.Th from Larissa Greece organizes an international youth summit with showing the experimental theatre production:


The sparrow from Ulm by Off-Off-Broadway Playwright
Jan Quackenbush a World Premiere!

 

International Youth Summit Theatre for Europe
The International youth summit “Theatre for Europe” will bring together 16 young people from Ulm, Germany and Larissa, Greece from July 29th till August 08th 2016 in Blaubeuren, Germany, 11 Days during Summer Holidays 2016 The young people will live and creatively work together in order to experience a European cooperation: They will use theatre as creative method to express their idea about the current EU subjects Migration and Escape and the question: "Shall Europe be an exclusive space or stage for everyone?"

Synopsis:
An old swabian Lady- Elsa-like every day, like every year, since she has migrated to new Land“ country, faraway of her beloved home- during her house keeping work told histories of her imagination, real histories of her country too, about many different things of life and love and heaven. This time the little girl wish to hear her voice and feel her company again. She got it! and the old swabian Lady began to tell it:
„Once upon at time in the city of Ulm, how people are called swabians at rest of the world, over the cathedral, there is carved a little sparrow...“
The little Ulm´s sparrow is in reality the unofficial symbol of Ulm. Quackenbush’s play tell with few characters and re-historical event: how the architect could finally finish his work with the help from a streets boys and a little sparrow that always flying up to top with a little stock.
This poetical play give us hope about social less opportunities and skills that maybe no every „studied“ person has. Youth and Nature are an element the keep building on a European Identity and new generations from fantastic cultures around this old continent. Mobility and meeting from youth maybe can contribute for it.
With dance elements, masks and pantomime, songs and poesies can be tell it this „old History“ by the 16 boys and girls of 2 Countries in a German Theatre camp of 11 Days. 2 Presentations under the direction from Nancy Calero and creative support work from Katerina Becou will be in 2 cities around the swabian Alp: Blaubeuren and Ulm. From 29th July until 8.th August 2016 will be this wonderful adventure of art and creativity. This project is funded by the EU program ERASMUS+.

Going Forward
JAN QUACKENBUSH is an internationally produced playwright. He is published by Calder & Boyars, London and included in the anthology Signature 20 with Samuel Beckett and Eugene Ionesco. He has had several productions at the LA MaMa  theatre in New York. Jan wrote his trilogy The Soldier and his Family for the avant-garde an der westentasche theatre company in Ulm, Germany, as a biographical work of the company who presented the three one-act plays in 2013-2014-2015, most recently in February 2016 in Broadway New-York and June, 2015, in the Baden-Würtetembergischen Theater Festival, Heidelberg, Germany. On a personal note, Jan feels very privileged that he has participated as a playwright for about ten years with the westentasche – (“vestpocket”) theatre –produced by Thomas Dentler and Nancy Calero. Jan’s current projects include two new plays based on stories of Ulm. Jan lives in Binghamton, NY, and teaches theater at SUNY-Broome Community College, and in the MA/MFA Creative Writing Program of Wilkes University.
Going forward, Ulm will continue to serve as a major character in Quackenbush’s work. Today, he’s developing two new plays: The Sparrow of Ulm and The Taylor of Ulm.
The former is a fable about a sparrow that helped the city build a cathedral in the 1300s; the latter tells the story of a tailor who lived in Ulm in the 1830s and is credited with developing the first prosthetic leg.
Over time, Quackenbush has come to see the westentasche Theater Company and Ulm as a kind of second family and home. “It is a company of friends and a friendly city that enjoys my writing as I enjoy their performances. I always want to write still another play.”

- About the Project Director

NANCY E. DENTLER, artist name: Nancy Calero, was born in Lima, Peru, 1973. Actress, poet, former dancer and director. She studied psychology, theatre and ballet at the oldest University in America: San Marcos University, in her home town. Since 2003 Nancy has worked at theater in der westentasche as an actress and theatre pedagogue in public, private Schools and the University of Ulm, with kids, youth, adults and old persons. Nancy is also Dr. Clown for kids of war and poor countries by Friedensdorf International, and with help from her “elefante” puppet she makes everyone laugh and feel happy. Nancy also works with refugees and disabled persons in her theatre projects. Since 2012 Nancy is a German citizen and works actively in her community as Mentor of integration at culture in Germany. She has received many prizes with her “vest-pocket” ensemble. Nancy has been elected President of “Sommertheater westentasche association” that produces in Ulm all Quackenbush plays.

 

Ermöglicht wurde das Projekt Theatre for Europe durch das Forum der Kulturen in Stuttgart, das seit Mitte 2015 die intensive Beratung und Begleitung des Projektteams finanziert. www.forum-der-kulturen.de

 

Begleitet und inhaltlich und organisatorisch unterstützt wird das Projektteam von dem freien Trainer und Coach Andreas Kernwww.andreas-kern.coach

 

Die Jugendbegegnung Theatre for Europe wird gefördert durch das EU Programm Erasmus+. Durch das Programm sollen junge Menschen wichtige Schlüsselkompetenzen für ihre persönliche und berufliche Entwicklung erlangen. www.jugend-in-aktion.de

 

 

Die Organisation S.Mou.Th aus Larissa, der griechische Partner bei der internationalen Jugendbegegnung "Theatre for Europe".

Bilder:  © westentasche Freilichttheater Verein            und Partners des Projektes Erasmus+ 2016                                                                              

                                           PRESSEMITTEILUNG Mai 2015

                                                                                                               Ulm im Mai 2015

Sehr geehrte Damen und Herren,
 
im Jahr 2015 feiert der Verein westentasche-Freilichttheater Ulm sein 10jähriges Jubiläum zur Freude aller Kultur- und Kunstliebhaber. Ziel des Vereines ist die Produktion, Unterstützung und Bereicherung der Kunst und Kultur, gleichzeitig interkulturelle Kulturarbeit und kulturelle Bildung in Ulm und Region. Zu diesem besonderen Anlass lädt der Verein das Publikum von Mai bis September 2015 zu seinen 3 Spielorten ein wie folgt:
 
Grüner Hof 2: (Älteste Freilichtbühne Ulms)
Adresse: Reichenauer Hof 2, neben Herdbrücke
„35. Freilichttheater im grünen Hof“
ab Freitag, 26. Juni 2015 jeweils 20.30 Uhr
 
Ulmer Naturtheater: theater in der au:
Adresse: Fort Friedrichsau-Werk XLI-Bärenzwinger
neben Hockeyplatz des SSV Ulm 1846.
„6. Spielsaison in der Friedrichsau“
ab Donnerstag, 07. Mai 2015 um 15 Uhr
Weitere Termine ab:
Freitag, 07. August 2015 jeweils 19 Uhr.
 
Forum Theater der Stadtbibliothek Ulm:
Adresse: Amphitheater am Theodor Pfitzer-Platz/Ulm
„9. Theater Sommer 2015: Theater für alle mitten in Ulm“
Jeweils samstags um 11 Uhr, alle 14 Tage.
Der Eintritt ist frei.
 
 
Dieses Jahr kooperiert der Verein mit einem Blaubeurer Theater in der Produktion von 2 Inszenierungen. Das Marionettentheater Blaubeuren-Theater in der Talmühle, unter der Leitung von Frau Barbara Rinker, spielt im grünen Hof und Ulmer Naturtheater samt der "weste".
 
Zahlreiche Gastspiele in der Region sind geplant und werden jeweils in Extra-Pressemitteilungen angekündigt.
 
Kulturelle Bildungs-Kooperationen mit Schulen in Ulm und der Region laufen bis Ende Juli 2015 unter der Leitung von Nancy Calero weiter:
 
In der Eduard-Mörike-Schule Ulm: montags und dienstags (2 Mal die Woche-2 Theater AGs) mit Inklusionskindern der 1. und 2. Klasse. Schwerpunkte: Phantasie Entwicklung, Sprachförderung und Theaterkultur.
 
In der Staatlichen Realschule Vöhringen-Landkreis Neu-Ulm: dienstags, für 5.,6. und 7. Klasse. Thema: Meditation on Beethoven´s Nine Symphony and the „Lied an die Freude“ von Off-Off-Broadway Autor Jan Quackenbush. Premiere.
Infos: Frau Susanne Speck-OGS Leiterin.
Tel. 07306 929550

http://www.rs-voehringen.de/web
 
Besonders hervorzuheben ist auch die Teilnahme der Ulmer theater in der westentasche an den 22. Baden-Württembergischen Theatertagen in Heidelberg, am Samstag 13. Juni 2015 um 14 Uhr mit seiner Produktion: „The Soldier´s Son" -Einakter für Thomas Dentler“ von Off-Off- Broadway Autor Jan Quackenbush.
Infos unter:

http://www.theaterheidelberg.de/?events=the-soldiers-son-54eb1f7f190f3
 
Die detaillierten Spielpläne von unseren 3 Spielorten-Produktionsnamen, Preise und Infos sind als PDF Dateien beigefügt.
 
Alle Bilder sind auch in größerem Umfang bei Nachfrage zur Ihrer Verfügung unter:
verein@westentascheulm.de oder unter Tel. 0731/81445
 
Zu Fragen, Anregungen u.a. kontaktieren Sie uns bitte ebenfalls.
 
Wir bedanken uns sehr und wünschen Ihnen einen schönen Sommer 2015.
 
Vielen Dank im voraus für Ihr Interesse.
 
Mit freundlichen Grüßen
 
 
Nancy E. Dentler
1.Vorstand Verein westentasche-Freilichttheater Ulm
www.westentascheulm.de
www.theaterinderauulm.de
 

Verein westentasche Freilichttheater Ulm berichtet:

Der Spielsaison unseres Vereines für 2014 geht zu Ende und wir
bedanken wir uns bei Ihnen und verabschieden uns bis 2015 wieder!

                                                                                   

                                                                                        Ulm, den 03. September 2014                               

Sehr geehrte Damen und Herren,


Der Sommer ist vorbei und trotz meist nassem Wetter ist uns als Kultur-Verein dieses Jahr mit unseren geplanten Aktivitäten so gut wie herrvorragend gelungen. Aber nicht nur das Geplante, sondern auch dazwischen angenommene Engagements in Ulm und im Landkreis Neu-Ulm und Alb Donau Kreis konnten wir leisten. Dafür bedanken wir uns bei dem verehrten Publikum, Städten, (Kulturämtern,Verwaltungen Finanzamt), Landkreisen, Institutionen, Sponsoren, privaten Personen, Mitgliedern und insbedondere den Medien, die unseren Aktivitäten viel Aufmerksammkeit schenkten und somit auch tolle Arbeit leisteten.


Zwischen Juni und September in 2014 waren: eine 11 tägige-Tournee in der Russische Föderation (Proben und Aufführungen in Sankt-Petersburg und einen 3-jährigen Vertrag als Partner-Theater mit dem Theater in der Vasilinsky Insel),30 Theateraufführungen und 2 Gastpiele in Ulm, 4 Benefiz-Gastspiele in der Region (Casa Cuba-Neu-Ulm,Seniorentreff-Senden, Pizzeria Harmone-Illerkirchberg, Seißener Schach Club), 16 Termine von 3 kulturellen Bildungs-Kooperationen in Ulmer Schulen und in der westentasche-Böfingen, 1 Straßentheateraktion auf der Hirschstraße in Kooperationen mit dem BZU zum Internationalen Tag der Folteropfer (26.6.14) angeboten und gespielt worden. Unter seinem neuen Vorstand ist es dem Verein westentasche-Freilichttheater Ulm gelungen, weiterhin den Weg zu gehen, um kulturelles Leben der Stadt attraktiver, innovativer und interkulterell-internationaler zu machen.Insgesamt wurden 5 Inszenierungen in unseren 2 angekündigten Spielorten produziert: im Forum Theater der Stadtbibliothek Ulm und Ulmer Naturtheater: theater in der au.

Im Forum Theater der Stadtbibliothek Ulm:
Es wurden auf dem 8. Spielplan des Ulmer Forum Theaters  neue Spielzeiten (samstags um 11 Uhr) genommen: „Der kleinste Theater-Zirkus der Welt von Nancy Calero aus Peru“ fand zur Freude der Familien,kleine Bühnen Programm ab 0 Jahre statt. 5 stets gut besuchte Aufführungen jeweils um 11 Uhr zwischen Ende Juni und Ende August, wobei zur Eröffnungs- Aufführung  Herr Bibliotheksdirektor Martin Szlatki zu Besuch vorbei gekommen ist und mit großer Begabung begeisterte er das Eröffnungssaison-Publikum mit seiner Darbietung des Theater-Zirkus-LÖWEN. Die letzte Aufführung im Forum Theater wird am kommenden Samstag, 06. September um 19.30 Uhr gespielt: eine Gala Aufführung zur Ehre an Direktor a.D. Jürgen Lange mit „Ansichten eines Clowns“ von Heinrich Böll mit Thomas Dentler, der als Clown Schnier in der Titelrolle zu erleben ist. Gesang und Tanzeinlage liefert Nancy Calero. Der Eintritt ist frei.

Im Ulmer Naturtheater: theater in der au:
Ab 6. Juli 2014 wurde die 5. Spielsaison des Naturtheaters eröffnet
. Es fand die Premiere und Eröffnungssaison Programm „die fromme Helene von Wilhelm Busch“ in der dramaturgischen Bearbeitung der verstorbenen  Intendantin Christiane Dentler auf schwäbisch im theater in der westentasche statt, wegen eines technischen Problemes im Naturtheater, dass ab 12. Juli 2014 3 Mal die Woche bespielt worden ist. Die Familientheaterinszenierung bezauberte Junge und Alte, Schwaben und Nichtschwaben: 5 sonntags um 15 Uhr im Juli in dem malerischen theater in der au.  Regie führte  Christine Kappl anstelle von Thomas Dentler. 2 Jugendliche aus Ulm spielten mit: Kira Himmelsbach(13) und Arwin Kappl (11).


Die Uraufführung des Off-Off-Broadway Dramatikers Jan Quackenbush, der auch Regie übernahm von seinem letzten geschriebenen Stück (März 2014): „The Soldier´s Son“ (dritter Teil einer Trilogie für Thomas Dentler geschrieben) fand am 14. Juli 2014 statt und infolge diesen Erfolges wurde für die Edition 2015 des Internationalen Edinburgh Theater-Festivals und den 22. Baden-Württembergischen Theatertagen in Heidelberg, fest nominiert. Im Monat August 2014 war die Premiere der neuen Inszenierung von  Antoines de Saint-Exupéry “ Der kleine Prinz“ unter der Regie von Dr. Alexey Prokaev und seine ENTERTAINING PRODUCTION CENTRE MARLENE/EVENT AGENCY auf den Brettern des Naturtheaters mit viel Beifall gespielt worden. An der Premiere nahmen  bekannte Persönlichkeiten der Stadt und Region (Kulturamt, Kirche, Sport u.a.) teil. Sowohl  die Lokalpresse als auch die Internationale Presse berichteten ausgezeichnet. Ein Theaterworkshop für 40 Kinder und Jugendliche mit 7 Begleitpersonen fand in der westentasche-Böfingen als ‘Danke schön’ für ihren Einsatz für das Afrikanisches Land Tansania, den sie in den letzten Monaten in Gögglingen geleisten haben. Frau Renate Babic,Leiterin dieser Begegnung berichtete am 4.8.2014 auf ihrer Web Seite davon unter: http://www.ulm-basilika.de/home
Die Inszenierung des kleinen Prinzen(szenische Lesung) wurde aus Mitteln des Inovationsfonds Kunst gefördert, als Teil des Projektes: „Wenn du gehen kannst, gehe!“ in 3 Städten Rußlands, eine davon ist Sankt-Petersburg wohin sie in Verbindung mit den deutsch-russischen Begegnungszentrum der Lutheranischer Sankt-Petri-Kirche eingeladen worden ist. Dieses Zentrum unter der Leitung von Frau Arina Nemkowa in Sankt-Petersburg betreut die deutschen Gemeinden und deutsche Kultur in ganz Rußland vor Ort seit 1999. Friedensarbeit. Mehr unter: http://de.drb.ru/about-us
Zahlreiche Theaterworkshops für Kindergärten und Grundschulen und Aufführungen (jeweils 12 Einheiten) sind für den Zeitraum von 10. bis 23. Oktober 2014 festgelegt. Eine weitere  Begegnung zum 5. Todestag unserer Intendantin Christiane Dentler, die die Urbühnenfassung des kleinen Prinzen für Deutschland geschrieben hat. Auch auf vielfachen Wunsch des Publikums wird dieses Stück weitere 3 Mal in Böfingen (Eberhard-Finck-Straße 10) im September am: Freitag, 5. und Samstage, 13. und 27. September jeweils um 20.15 Uhr gespielt. Abendkasse ab 19 Uhr. Karten unter Kontaktformular (www.westentascheulm.de) oder Telefonisch unter :0731/81445

Faszit:
Darauf weist die Anzahl der erfolgreichen Aufführungen, nämlich 6 für das 8. Sommertheater „Theater für alle mitten in Ulm“ des Ulmer Forum Theaters der Stadtbibliothek, dass mit einem neuen Theaterkonzept bespielt worden ist und auf 19 fürs Ulmer Naturtheater in der Freidrichsau. 23 Gastspiele und kulturelle Bildungs Kooperationen in der Region fanden statt. Insgesamt sind es 48.

Wie angekündigt, der
Grüne Hof war wegen Renovierungsarbeiten des Hofes dieses Jahr nicht bespielbar. Ab 2015 planen wir wieder, zur Freude des Publikums, die 3 Veranstaltungsorte auch mit einer Kooperation mit der Ulmer Hans Multscher Schule zum Thema Münster Jubiläum, realisieren zu dürfen.

Im Namen des Vereines bedanke ich mich sehr und wünsche eine weitere angenehme und gelungene Zusammenarbeit im kommenden Jahr 2015.

Mit freundlichen Grüßen

Nancy E. Dentler
1. Vorstand
Verein westentasche Freilichttheater Ulm

Auf dieser Seite informieren wir Sie regelmäßig über Neues aus unserem Theater und unserem Angebot.

 

                     5. Spielsaison des Ulmer Naturtheaters: theater in der au
                              Adresse:
Fort Friedrichsau Werk XLI Ulm (Bärenzwinger) 

gegenüber Hockey der SSV Ulm 1846.

Infotelefon: +49 731 81445.

Web Seite: http://www.theaterinderauulm.de


Kartenvorverkauf unter Infotelefon 0731/81445, 7 Tage der Woche von 9 bis 20 Uhr oder Per E-mail u.a. Kontaktformular unserer Web Seite.

Der westentasche-Freilichttheater Verein Ulm in seinem 9. Institutionellen Lebensjahr mit der Vision/Mission das Ulmer "theater in der westentasche" und das Ulmer kulturelle Leben und Kulturszene zu unterstützen hat im Kooperation mit dem ENTERTAINING PRODUCTION CENTRE MARLENE/EVENT AGENCY aus Samara-Partner Dr. Alexey Prokaev der Russische Föderation im Rahmen des Jahres Projektes (2013/2014): "Wenn du gehen kannst-gehe!" des westentaschentheaters eine neuer Produktion für das Ulmer Publikum vorbereitet:
die Urbühnenfassung des Antoines de Saint-Exupéry Romanes:
Der kleine Prinz, neu inszeniert als szenische Lesung in einer einstündigene Bühnenfassung, die die Geheimnisse des Flieger-Poeten Saint-Exupéry mit Freilluft-Flair zeigen will.

Die erste deutsche Bühnenfassung entstand bereits kurz nach dem Erscheinen der franszösischen Originalausgabe in den Jahren 1950 und 1951. Seit mehr als 40 Jahren spielt das theater in der westentasche-das kleinste Theater Deutschlands aus Ulm- die Urbühnenfassung vom kleinen Prinzen in der dramaturgischen Bearbeitung von Intendantin Christiane Dentler. Geprobt wurde es 2014 in Sankt-Petersburg und Ulm und die Premiere der Szenische Lesung mit Nancy Calero als kleinen Prinzen und Thomas Dentler/Jeldrik Bailer als Flieger/Figuren kommt auf die Bretter der Ulmer Naturtheaters: theater in der au- am kommenden Wochenende in Anwesenheit des Regisseurs
Dr. Alexey Prokaev: am FREITAG, 01. August 2014 um 19 Uhr
Für dieses Projekt wurden auch Theater Workshops darüber in den lezten Monaten eingebunden und geleistet.


Über die Inszenierung:
Wer würde ihm nicht gerne wiederbegegnen, Saint-Exupérys kleinem Prinzen“, der von seinem Stern davonflog, um auf anderen Planeten Freunde zu finden und viele Dinge kennenzulernen? Der Dichter zeigt in diesem, seinem wohl berühmtesten Werk alle Seiten seines eigenes Ichs: Das Kind, den Erwachsenen, den Flieger und den Philosophen. Zeitlebens gab es für Saint-Exupéry nur zwei Dinge, die wichtig waren: Das Fliegen und das Schreiben. Dennoch flog er nicht nur um des Fliegens willen und schrieb nicht nur um des Schreibens willen.
Das Theatererlebnis(Szenische Lesung) für Jung und Alt, geistreich und humoristisch, voll poetischem Charme und anrührender Menschlichkeit. Fliegen Sie mit dem "kleinen Prinzen“ ab den 1. August 2014 durch das Weltall und entdecken Sie in sich selbst- das Kind- Unüberhörbar des Dichters leise Botschaft für Menschlichkeit.

Termine im Ulmer Naturtheater:
Premiere:
Freitag, 01. August 2014 um 19 Uhr
Weitere Termine:
Samstag, 02. August 2014
Freitag, 08. August 2014
Samstag, 09. August 2014
Freitag, 15. August 2014
Samstag, 16. August 2014
Freitag, 22. August 2014
Samstag, 23. August 2014
Freitag, 29. August 2014
Samstag, 30. August 2014
Besetzung:
Thomas Dentler/Jeldrik Bailer: Flieger-Erzähler, Figuren
Nancy Calero:Der kleine Prinz
Rimma Bogdagnova (Bühnendebüt): Rose
Plakat-Flyers: Hans-Jürgen Brandes
Bühnenbild: Rösch Werbung Neu-Ulm
Kostüme:Elfie Hass
Dramaturgische Fassung: Christiane Dentler
Regie: Dr. Alexey Prokaev-Sankt-Petersburg.
Bilder: westentaschentheater.

Mehr über das Projekt mit der Russische Föderation:
Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst aus Baden-Württemberg hat im Jahr 2008 einen etablierten und intensiven Kulturaustausch mit Osteuropa und der Russischen Förderation ins Leben gerufen. Es trafen sich im Stuttgarter Rathaus etwa 20 Partner unseres Landes und professioneller Bühnen der obengenannten Länder, aber noch sind die Aktivitäten zum Austausch zögerlich. Das westentaschentheater wurde ebenfalls eingeladen und kooperiert seitdem sehr intensiv mit Dr. Alexey Prokaev. Im Jahr 2013 haben die beiden Partein unter dem Namenprojekt: Wenn du gehen kannst-gehe! in Erinnerung an die visionäre Linie des vertorbenen Kunstkoordinators unseres Landes Dr. Dr. Hannes Retich, im Rahmen des vergangenen Institutionellen 40. Jubiläums in Ulm und 65. Jubiläums in Baden-Württemberg sich beworben und haben gewonnen. Das Projeket wurde aus Mitteln der Inovationsfonds Kunst aus Baden-Württemberg mit 20 000.- € gefördert.
Davon gastierten auch 2 professionelle Stadttheater aus Moskau und Samara in Ulm in Dezember 2013 und 2 Tourneen des westentaschentheaters wurden in Moskau, Sankt-Petersburg und Samara in 2013 und 2014 durchgeführt.
Auch zahlreiche Projekte der kulturellen Bildung (Kinder/Jugendliche) wurden geleistet, oftmals zusammen mit der Philologischen Fakultät der Samara Universität, an deutschen Schulen und Schulen in der Ulmer Region. Schwerpunkte waren die Vertiefung und der Dialog von neuen Literarischen/ Dramatiker Werken beider Länder. Verschiede Gespräche und Austausche mit Malern und Bildenden Künstler haben in dieser Zeit stattgefunden. 5 Inszenierungen wurden ingesamt produziert. Eine davon: der kleine Prinz von Antoine de Saint-Exupéry, die eine unvergessliche Friedens- und Toleranzbotschaft an die Zivilitation ist.

Bilder: Verein westentasche Freilichttheater Ulm



9. Spielplan des westentaschen Freilichttheater Vereins Ulm von Juni bis September 2014

 

 

Ulm, den 28. Mai 2014

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

das Jahr 2014 fängt mit einem im Dezember 2013 neu gewählten Vorstand unseres Vereines an: Dr. Rudolf Volz überlässt seine Erfahrung und Leistung dem neuen Vorstand des Vereines. Wir bedanken uns sehr für seine kompetente und engagierte Arbeit für die Ulmer Kunst-Kulturszene.

 Von 14. bis 25. Juni 2014 wird das Ensemble wegen einer Tournee in der Russische Föderation in Moskau und Sankt-Petersburg nicht in Ulm anwesend sein. Gefördert wurde es aus Mitteln des Innovationsfonds Kunst-Baden-Württemberg. Deshalb wird die Sommer Saison am 26. Juni 2014 mit einen Gastspiel auf der Hirschstraße ab 12 Uhr beginnen. Zusammen mit dem Förderverein für das Behandlungszentrum für Folteropfer Ulm (BFU) wird in einem Info-Zelt von 10 bis 17 Uhr am internationalen Tag der Folteropfer auf dieThematik aufmerksamm gemacht. Die „weste“ teilt dies mit einer stummen Performance der mexikanischen Figur des Todes „La Calaca“ mit. Dieser Gedenktag, der im Jahr 1997 durch die UNO-Hauptversammlung beschlossen wurde, wird auch als Tag zur Unterstützung der Opfer der Folter genannt und erinnert an die UN-Antifolterkonvention. Diese trat am 26. Juni 1987 nach Ratifizierung durch 20 Mitgliedsstaaten in Kraft. Die Antifolterkonvention ist völkerrechtlich verbindlich, ihre Einhaltung wird vom UN-Ausschuss gegen Folter überwacht. Die Antifolterkonvention ergänzt die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte von 1948 und die Genfer Konventionen von 1949, indem sie "Folter" genau definiert und Maßnahmen zu ihrer Verhinderung, Verfolgung und Bestrafung regelt.

 „Folter ist das gezielte Zufügen von psychischem oder physischem Leid in Form von Gewalt, Qualen, Schmerz, Angst oder massiver Erniedrigung. Diese geschieht durch Menschen durch andere Menschen meist als Mittel für einen bestimmten Zweck, beispielsweise um eine Aussage oder ein Geständnis zu erhalten oder um den Willen des Folteropfers zu brechen. Die Folter ist international geächtet; in Deutschland ist das Foltern einer Person eine Straftat. Laut der UN-Antifolterkonvention ist jede Handlung als Folter zu werten, bei der Träger staatlicher Gewalt einer Person "vorsätzlich starke körperliche oder geistig-seelische Schmerzen oder Leiden" zufügen, zufügen lassen oder dulden, um beispielsweise eine Aussage zu erpressen, um einzuschüchtern oder zu bestrafen." Schmerzen oder Leiden, die sich lediglich aus gesetzlich zulässigen Sanktionen ergeben, sind jedoch ausgenommen“Mehrere Infos und Kontakt: Eberhard Lorenz: b5rund7r@t-online.de oder unter kontakt@bfu-ulm.de

http://www.bfu-ulm.de

 Zwischen den kommenden Monaten Juni bis September des laufendes Jahres 2014 wird der westentaschen Freilichttheater Verein Ulm seine Produktionen an 2 etablierten Spielortenpräsentieren dürfen: Im Forum Theater der Stadtbibliothek Ulm (Amphitheater am Theodor-Pfizer Platz) läuft ab Samstag, den 28. Juni 2014 jeweils samstags um 11 Uhr im 14-tägigen Abstand, der 9. Theatersommer - Theater für alle mitten in Ulm - mit der freundlichen Unterstützung der Stadt Ulm und der Stadtbibliothek.

Nur am 6. September 2014 wird um 19.30 Uhr gespielt. In den letzten 8 Jahren wurde jeweils freitags um 20 Uhr oder 19.30 Uhr gespielt. Dieses Jahr wird nur samstags um 11 Uhr ein einziges Programm im Angebot sein : Familientheater ab 0 Jahren mit dem kleinsten Theaterzirkus der Welt von und mit Nancy Calero aus Peru. Verschiedene Künstler aus der Welt werden jedes Mal als besondere Gäste auftreten. Der Eintritt ist frei. 

Im Ulmer Naturtheater: theater in der au (Friedriechsau neben den Sportplatz der SSV Ulm 1846 -Tennis) fängt die 5. Spielsaison ab 06. Juli 2014 um 15 Uhr mit einer Premiere eines der bekanntesten Werke von Wilhelm Busch: „Die fromme Helene“ auf schwäbisch, Familienprogramm ab 0 Jahre unter der Regie von Thomas Dentler, an.

Es wird jeweils freitags und samstags um 19 Uhr und sonntags um 11 Uhr und 15 Uhr gespielt bis Samstag, 20. August 2014.

"Der kleinste Theater-Zirkus der Welt" von Nancy Calero aus Peru,

 Familientheater ab 0 Jahre wird ab 13. Juli um 11 Uhr im Ulmer Naturtheater: theater in der au gespielt Kinder unter 4 Jahre: Eintritt frei.

Der Off-Off-Broadway-Dramatiker Jan Quackenbush wird amMontag,14. Juli 2014, seine 3. Uraufführung aus der Trilogie- Der Soldat und seiner Familie“: „The Soldier´s Son-Einakter für Thomas Dentler“, präsentieren und selber mitspielen. Am 01. August 2014 um 19 Uhr kommt auf die Bühne: eine szenische Lesung als westentaschen-Klassiker zur 2 Personen zugeschnitten: der kleine Prinz von Antoine de Saint-Exupéry. Die Beschreibungen der Produktionen und die genauere Terminierung finden Sie in den Anlage Nummer 2.

Der Grüne Hof (Reichenauer Hof 2) kann wegen Renovierung dieses Jahr nicht bespielt werden.

Verschiedene geplante Gastspiele in den Landkreisen Neu-Ulm und Alb-Donau-Kreis sind auch festgelegt. Die genauere Terminierung werden Sie im Detail mit einer anderen Pressemitteilung bekommen.

Die Kooperationen der kulturellen Bildung mit Schulen der Region und mit dem Friedensdorf werden weiterhin laufen. „Wir schenken Euch einen Schauspieler“ mit Dr. Clown + Elefante wird weiter in der Ulmer Uniklinik präsentiert werden. Zur Zeit ist ein 11-jähriges Kind aus Nigeria zu betreuen.

Info/Kartenvorbestellungen:

westentasche Freilichttheater Verein Ulm:

Geschäftsstelle und Kartenvorverkauf (7 Tage in der Woche bis 20 Uhr) unter Telefon: +49 731 81 445 oder mit dem Kontaktformular unserer Web Seite:

 www.theaterinderauulm.de

Abendkasse: 1 Stunde vor Aufführung.

E-Mail: westentascheverein@westentascheulm.de

Mit freundlichen Grüßen 

 

Nancy E. Dentler

1. Vorstand westentasche Freilichttheater Verein Ulm

Ulm, den 30. August 2013


Sehr geehrte Damen und Herren,
Der westentasche Freilichttheater Verein und sein 1. Vorstand Dr. Rudolf Volz bedanken sich sehr bei allen Sponsoren und Förderern sowie bei der Presse für Ihre freundliche Unterstützung bei allen geleisteten Aktivitäten im Ulmer Grünen Hof, im Ulmer Naturtheater theater in der au, sowie im Forum Theater der Stadtbibliothek Ulm, in diesem 7. Jahr seiner Existenz. Trotz der von Unwettern geplagten Saison wurden im Zeitraum Juni – September 2013, 4 Uraufführungen und 4 Premieren für und im Forum Theater der Stadtbibliothek produziert und kostenlos gespielt, sehr zur Freude des Publikums. Auch 3 Uraufführungen wurden im Grünen Hof präsentiert: „Kubanischer Abend“ und „Arcoiris Musical/ Musikalischer Regenbogen-Kindertheater“ von der Theatergruppe GESTUS aus Kuba (Mit freundlicher Unterstützung des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst), sowie eine musikalisch-theatralische Lesung zum 78. Geburtstags des Dalai Lamas in Kooperation mit der Tibet-Initiative Deutschland, Regional Gruppe Ulm/Neu-Ulm. Das Ulmer Naturtheater, theater in der au, leistete seine 4. Spielsaison von 28. Juli bis 25. August 2013. „The Soldier´s Wife of Blaubeuren“ vom New Yorker Off-Off-Autors und Regisseurs Jan Quackenbush wurde auf diese Weise im Naturtheater gespielt. „Elsa“ sucht vor ihrem geschlossenen Theater nach dem geliebten Ehemann „Dio“ und hat keine Bühne mehr.
Besonders war auch in der „Au“ das Sonntags-Familientheaterprogramm: Der kleinste Theater-Zirkus der Welt, der 2-mal täglich als kostenloses Angebot eingesetzt worden ist, zur Freude der Familien. Ausschnitte aus unserer Kooperation „kulturelle Bildung“ mit Schulen der Region wurden bei dem Bofinger-Fest im Juni und Juli im Forum Theater der Stadtbibliothek, sowie im ländlichen Raum, in der Blausteiner Halle, kostenlos gezeigt.


Im Voraus besten Dank und bis zum Jahr 2014.
Mit freundlichen Grüßen

Nancy E. Dentler
westentasche Freilichttheater Verein Ulm

Schriftführerin

Ulm, 04. Juni 2013

Sehr geehrte Damen und Herren,


gerne möchte ich Sie über die Termine des Spielplans  unseres Vereins für den Zeitraum Juni-September 2013 informieren.

Unser Verein ist  seit 7 Jahren tätig und unterstützt mit seinen Aktivitäten das "theater in der westentasche", Ulm.


Wir bespielen jeden Sommer 3 verschieden Orte


Grüner Hof 2-Ulm, (jeweils um 15 Uhr und  20.30 Uhr) Forum Theater der Stadtbibliothek Ulm, (jeweils 19.30 Uhr) Ulmer Naturtheater: theater  in der au (Fort Friedrichsau): Sonntags Familientheater um 15 Uhr.   Andere Aufführungen um 19 Uhr.


Infos und Karten gibt es unter: 0731/81445 oder per E-Mail:

westentasche@t-online.de oder mit dem Kontaktformular der

Web Seite: www.westentascheulm.de oder www.theaterinderauulm.de.

Abendkasse jeweils 1 Stunde vor der Vorstellung.

Alle Aufführungen des Forum Theaters sind kostenlos.


Projekte in  2 Schulen der Region in der Frage der kulturellen Bildung sind auch eingebunden, sowie ein vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes gefördertes Projekt  mit Kuba für das laufende Jahr 2013. Dafür ist die Theatergruppe "GESTUS" aus Santiago de Cuba-Kuba vom 19. Juni bis 30 Juli 2013 in Deutschland auf Tournee als gegengeladene Gäste  Theaters in Ulm, Neu-Ulm,  Seißen, Blaubeuren, Stuttgart, Karlsruhe und Bochum zu sehen. Der Präsident des Schriftsteller und Bühnenverbandes UNEAC- Havanna, Carlos Padrón, wird  am 9. Juli 2013 anwesend sein, um sein Stück "Sagitario"  samt Gruppe GESTUS  spielen zu dürfen.  Am gleichen  Tag wird  im Rahmen des 40. Jubiläumsjahres des westentaschentheaters in Ulm,  "Chrischa´s Galerie" um 19 Uhr  eröffnet . Jan Quackenbush schrieb für diese Gelegenheit das Stück: The Soldier´s Wife of Blaubeuren, dessen Uraufführung auch im Programm zu finden sein  wird. Es ist eine Hommage an Theo Dentler und Chrischa Peinert, die das KÜNSTLERHAUS in Blaubeuren kreiert haben.

 

Mit freundlichen Grüßen


Nancy E. Dentler

westentasche Freilichttheater Verein Ulm

Schriftführerin

 

2012

Ulm, den 27.08.2012

 

Liebes Publikum,


2012 wurde ein „ganz heißer Sommer“ in dem Ulmer „theater in der au“. Sie haben nicht falsch gelesen, nein! Es ist wahr: es wurde kalt, regnerisch und war manchmal auch traurig, Termine absagen zu müssen wegen des verrückten Wetters. Aber die Kunst hat sich schon gegen Hagelschäden gewehrt!
Dieses Jahres, haben wir unsere dritte Spielsaison im Ulmer Naturtheater: „theater in der au“ hervorragend gemeistert. Theatergäste aus den Off-Off- Broadway, Amerika- Kolumbien, Peru, Australien, Neuseeland oder aus dem „Schwaben- Ländle“, hatten mit ihren Kunstformen viel Exotisches, Experimentelles, aber auch Klassisches gezeigt, zur Freude aller Theaterliebhaber. Viele Gäste waren auch zum ersten Mal da und haben die Schönheit der Friedrichsau genossen. Sie werden gerne wiederkommen versprachen sie uns.
Vom 14. Juli bis zum 26. August 2012 sind verschiedene Programme präsentiert worden:
Am Eröffnungstag der dritten Spielsaison hat die europäische Erstaufführung eines Theater-experimentes unter der Regie von Nancy Calero stattgefunden.

Am nächsten Tag, dem 15. Juli 2012, fand ein Gespräch mit Autoren statt. Dr. Jesús Irsula aus Havanna – Kuba präsentierte das Theater Stück: ‚Abdala‘ von José Martí in der Runde. Er übersetzte es und versprach, eine Ulmer Inszenierung (Erste Europäische Aufführung) im nächsten Jahr mit dem Naturtheater zu versuchen. Jan Quackenbush mit seinem Band: „Hommage an Friedenshelden“ Visions -, stellte vor und zeigte unter der Regie von Michaela Kampka Szenen dieses Programmes. M.B. Amy Lynn Weinstein moderierte die Gespräche mit Fachkompetenz und weitem Blick hinter die Kulissen. Die Habama Music Group aus Biberach, die Brüder Uhl von der Elfenbeinküste-Deutschland, spielten eigene Kompositionen und traditionelle Musik begleitend an dem Abend. Auch ein Video-Clip dieses Abends ist präsent:
http://www.youtube.com/watch?v=ZCxjHZhL29o&feature...

Der New-Yorker Jan Quackenbush fand den Fort Friedrichsau und das Ulmer Naturtheater so schön und inspirierend wie den Central Park in seiner Stadt. Innerhalb von 3 Stunden, nach einem Spaziergang in der Au, am 18. Juli 2012, schrieb ein Theaterstück in Deutschland! :
„Die ein Penny Oper: Soldatengeschichte für Thomas Dentler“
Unter der Bearbeitung und Regie von Michaela Kampka, feierte Intendant Dentler sein 40-jähriges Bühnenjubileum mit der Uraufführung des Stückes am 10. August am Forum-Theater der Stadtbibliothek Ulm und weitere Termine in der Au ab 18. August. In die Produktion eingebunden waren auch Habama Music und Amy Weinstein. Es ist ein Video-Clip über diese Produktion präsent:
http://www.youtube.com/watch?v=M21p6Bl8EBQ

Am 19. August 2012, Dr. Volz und Chri May präsentierten ihren Werken: Wonderfitz ond Ehrakäs und Tavernna Assurda im Gespräch.
Das Familientheaterprogramm: "Der kleinste Theater-Zirkus der Welt von Nancy Calero", hat dieses Jahr einen speziellen Gast aus Amerika-Kolumbien. Amy Lynn Weinstein bezauberte sonntags um 11 und 15 Uhr Klein und Groß mit ihrem Mit-mach-Programm und ließ die Seelen des Publikums träumen mit poetischen Gestaltungen wie Puppen, Marionetten oder eigenen Kreationen. Auch gestern Nachmittag, unterbrochen von kurzem Regen, führte sie den letzten Termin des Jahres durch, absolut geliebt vom Publikum. Bilder und Videos ersehen Sie auch unter: http://www.theaterinderauulm.de
Und auch der Renner des Spielplanes war sehr willkommen, das schwäbische uraufgeführte Volkstück von und mit Dr. Rudolf Volz, der auch unser 1. Vorstand ist: „Wonderfitz ond Ehrakäs“ heißt es. Dr. Volz, der auch Regie führte, zeigte freitags und samstags in einem vollen Unterhaltungsprogramm, was die „Klatsch-Tante“ Liesl alles im Dorf weiß und - noch schlimmer: die Praxis des Dorf„Doktors“ für ihre Machenschaften und Neugierde nutzt. Nach seiner erfolgreichen Saison in der au, spielte der Verein dieses Stück auch im Holzheimer Adler Es wird auch wieder auf den Spielplan des Naturtheaters kommen, zur Freude aller Gäste, denen die Freilichtsaison zu kurz war.
Der westentasche Freilichttheater Verein bedankt sich sehr herzlich bei seinen Sponsoren: living asia in Ulm, der Rösch Werbung, der Firma Goller, Brandes Design, und mit dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst – Baden Württemberg, und mit der Stadt Ulm, für ihre Förderung und freundliche Unterstützung.
Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, danken wir ebenso für ihre Geduld, Mühe und Ihr Interesse und nun wünscht Ihnen allen unser Verein eine schöne und gute Zeit.
Wir werden uns wieder sehen, wenn Sie wollen und freuen uns somit auf die nächste Freilichtsaison.


Bis zum Sommer 2013!
Herzlich


Ihre


Nancy E. Dentler
Schriftführerin des Ulmer westentaschen Freilichttheater



2011

Bild:G. Rauch Ass. Udo (Thomas Dentler) mit Prof. Jackeline H. (Michaela Kampka)

Liebe Freundinnen und Freunde,

 

am Mittwoch, den 3. August, veranstaltet unsere Partnerorganisation im Arbeitskreis Menschenrechtsbildung, die Ortspruppe Ulm/Neu-Ulm von Unicef im Rahmen ihres 40-jährigen Jubiläums ein Kinderfest von 11 bis 17 Uhr auf dem Gelände des "theaterinderau" der Westentasche, Fort Friedrichsau, hinter dem ehemaligen Bärenzwinger.
Kasperletheater, Geschicklichkeitsspiele, Zauberer, Kinderschminken und zwischendrin auch "Eingriffe" von Nancy de Dentler und manches mehr werden geboten in diesem reizvollen Areal in der Friedrichsau.
Ernährt werden die Kinder mit Waffeln, Getränke gibt es auch, alles jeweils zum Selbstkostenpreis.

Freundlicher Gruß
i.A. Eberhard Lorenz


AKTUELLES  (Juli - AUGUST 2011)

 

Familienfest im Ulmer Naturtheater
UNICEF lädt ein!

 

Liebes Publikum

Am Mittwoch, den 3. August 2011, von 11 Uhr bis 17 Uhr, wird ein Familienfest im Ulmer Naturtheater -theater in der au- stattfinden. Das Fest ist von der UNICEF, Büro Ulm, organisiert.
Der kleinste Theater-Zirkus der Welt von Nancy Calero wird für alle Theaterliebhaber und Freunde zu erleben sein.
Gespielt wird jede Stunde.
Eberhard Lorenz wird seinen leckeren Flamkuchen für alle Besucher servieren . Ein "Muss" für Seele und Leib!


Wir freuen uns auf Ihren Besuch.
Der Eintritt ist frei.


Herzlich
Ihr
theater in der westentasche
Das kleinste Theater Deutschlands


westentasche Freilichttheater Verein Ulm

UNICEF

 

 

INFO: 0731/81445

AKTUELLES (Juni 2011)

Dankesbrief von OB  Ivo Gönner (14.6.2011) 

Brief OB Gönner.pdf
PDF-Dokument [307.1 KB]

 AKTUELLES (Mai 2011)

 

1. Japan Tournee des Westentaschentheaters
Von 22. bis 27. Mai 2011 in Osaka - Japan

Kultureller Austausch des Westentaschentheaters mit der japanisch-deutschen Schule Kobe /European School, im Rahmen der 150 jährigen Freundschaft Deutschland - Japan.

Am 26. Mai 2011 war das kleinste Theater Deutschlands: “theater in der westentasche“ aus der Ulmer Kulturszene in der Deutsche Schule Kobe/ European School (Osaka) zum ersten Mal zum kulturellen Austauch. Die Einladung kam von der Schulleiterin Frau Ursula Shioji.
Ein deutsch – englisches Theater Happening: “Wir schenken Euch einen Schauspieler“ wurde gespielt. Das ist ein Publikumsspiel, in welchem der ‚Papagei Primus‘ und sein ‚Master‘ (Nancy Calero und Intendant Thomas Dentler) Lust, Freude und Kunst verbreiten, eine der ältesten Performances des 62-jährigen Westentaschentheaters.
Der Master schenkt dem Publikum sein Multitalent, den bunten Papagei Primus aus Peru, und der Papagei erfüllt alle Wünsche des Publikums! Er kann tanzen, singen, erzählen etc.: „Pax – Peace – Mir – Shalom –Salam – Frieden - Paz...“
Intendant Thomas Dentler und Kollegin Frau Calero hatten auch einen Theater Workshop für Kinder der Theater AG geleitet mit Thema Deutsche Balladen und Tanz, und ihre interkulturelle Zusammenarbeit vorzeigen dürfen.
Schließlich hat das Theater eine Gegeneinladung an die japanischen Partner ausgesprochen, um die Freundschaft zwischen beiden Ländern in Ulm zu vertiefen. Frau Shioji wird nach Ulm im Januar 2012 kommen.


Für diese Arbeit ist  das Theaterprojekt  als "Offizielles Programm des Jubiläums " von der Deutschen Botschaft in Osaka anerkannt.

Die Nutzung des Jubiläum-Logos ist erlaubt .

 

Mit freundlicher Unterstützung des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg, Landkreis Neu-Ulm, Alb Donau Kreis, westentasche Freilichttheater Verein Ulm und private Sponsoren. 

 

Wenn Sie mehr über das Jubiläum erfahren wollen, bitte klicken Sie das Logo auf.

 



Thomas Dentler und Nancy Calero in der Deutsche Schule Kobe European School Osaka / Japan (26. 05. 2011)

 AKTUELLES (FEB: 2011)

 

Mitspieler gesucht!

 

Neu Ulmer Zeitung, 18. Februar 2011. Kultur Redaktion.


          Westentasche sucht Schwaben für das Naturtheater

Freilichtbühne beim Bärenzwinger geht in die zweite Saison

 

Ulm  Für Manfred Eichhorns sommerliche Sketchfolge „Schwabe sucht Schwäbin“ werden noch allerlei Theaterinteressierte gesucht: theatererprobte Mitspielerinnen und Mitspieler, Techniker, Heldenväter, jugendliche Liebhaber, eine Souffleuse unddergleichen mehr.
Das Stück verspricht mehr als eine Kontaktanzeige – es ist der Titel von Manfred Eichhorns Episoden in Mundart, die witzig und spritzig, schwäbisch und gut pointiert für die Freilichtbühne des Naturtheaters im Fort Friedrichsau vorbereitet werden.

 

Autor Eichhorn hat für diese Inszenierung selbst die Regie übernommen. Er präsentiert bei seinem Streifzug durch die schwäbische Beziehungslandschaft dreizehn Episoden, die es in sich haben.
Angefangen bei Adam und Eva droht die Mieterhöhung fürs Paradies, bevor der gehörnte Siegfried dem Eheberater noch zeigen will, wo’s lang geht, Feuerwehrmann Hermann nur noch seinen Durst löschen kann und unsere Lausbuben ständig blau sind Begeisterung für Theater und Dialekt. Bei diesem Komödienstadel sollte man die Taschentücher nicht vergessen, „wenn oim s’Lacha em Hals stecka bleibt.“ Voraussetzungen fürs Mitspielen sind:
Theaterbegeisterung, Spielfreude und des Schwäbischen mächtig – in Wort und gegebenenfalls auch in Schrift.

 

Mit dem „Theater in der Au“ hat Weste-Chef Thomas Dentler im Sommer
vergangenen Jahres neue Wege beschritten. Das Areal im Fort Friedrichsau beim ehemaligen Bärenzwinger ist mit seinen hügeligen Umrandungen für eine Freilichtstätte wie geeignet. 2010 galt es aber auch, nächtlichen Vandalismus zu verschmerzen.  Dentler sieht neben der Open Air-Stätte Grüner Hof und der kleinen Freiluft-Arena bei der Zentralbibliothek mit dieser dritten Freilichtspiel-Arena die Zukunft dieser malerischen Begegnungsstätte an der Pforte zur Friedrichsau
verwirklichbar: Gut erreichbar per Tram, Fahrrad, zu Fuß oder Auto im Friedrichsau- Jubiläums.

 

Interessierte können sich melden im Buchladen Eichhorn, Herrenkellergasse 10, Ulm, Telefon (0731) 64610 bzw.

(0731) 81445 oder per Mail: westentasche@t-online.de

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Ulmer Naturtheater"theater in der au"